18.11.2017 - Dritter Sieg in Folge - neue Energie durch StoffwechselOptimierung

 

Heute hat es Peter Seidel in den Norden verschlagen, um einen weiteren schnellen 10 km Lauf zu absolvieren - diesmal beim Quickborn Run vom TuS Holstein. Es war ein hart umkäpftes Rennen. Von Anfang an war Peter im Spitzentrio vertreten - jedoch musste er zwischenzeitlich 40 m abreissen lassen. Durch sein Vertrauen in die neu gewonnene ZellEnergie konnte er sich aber motivieren, dran zu bleiben und die Führung ab dem 8 ten Kilometer endgütlig zu übernehmen.

 

ZellEnergie, mentale Stärke, Beständigkeit und ein gutes Pacing waren die Schlüssel zu seinem Erfolg. Seine Siegerzeit: 34:19 min. - mehr auf Facebook.

 

01.11.2017 - Verstärkung für unser StoffwechselProfi - TEAM

 

Im Oktober haben 3 neue StoffwechselProfi´s Ihre Ausbildung bei uns begonnen.

 

Wir begrüßen:

 

Simone Raich

 

Yogalehrerin & StoffwechselCoach i.A.

 

Geißgäßchen 5

86150 Augsburg

 

mobil:  0174 - 7294943

mail:    getdownyoga@gmx.de

home: getdownyoga.de

Simon Unterstell

 

Trainer & StoffwechselCoach i.A.

 

Bahnhofsplatz 1

85598 Baldham / Vaterstetten

 

tel:       08106 - 9978111

mobil:  0172 - 8552071

mail:     info@vitalytic.de

home:  vitalytic.de

Peter Seidel

 

Gesundheits- und Krankenpfleger

ProfiTriathlet & StoffwechselCoach i.A.

 

Alexander-Puschkin - Str. 19

99734 Nordhausen

 

mobil:   0152 - 31942916

mail:     peter.seidel13@web.de

home:  coming soon 

 

Wir freuen uns auf eine tolle und interessante Zeit miteinander. 

 

Wenn Sie in Ihrem Bekanntenkreis jemanden kennen, der unsere Ausbildung gerne unterstützen möchte, freuen wir uns über jede Empfehlung. Wir bieten Ihnen im Rahmen unserer Ausbildung unser StoffwechselCoaching zu attraktiven Konditionen an.

14.10.2017 - Tag der offenen Tür bei Simon Unterstell - vitalytic - Gesundheit neu erleben

 

Seit 01.10.2017 ist vitalytic mit Simon Unterstell und seinem TEAM Partner und zugleich Auszubildender bei den StoffwechselProfis. 

 

Gemeinsam mit den StoffwechselProfis haben wir am 14.10.2017 einen Tag der offenen Tür veranstaltet. Trotz schönstem Wetter fand´ das ganzheitliche Angebot des GesundheitsStudios in Baldham großes Interesse. Besonders im Bereich Zellstoffwechsel wird sich Simon weiter spezialisieren, um seinen Mitgliedern eine ganzheitliche Sicht von Gesundheit und individuelle OptimierungsMöglichkeiten anbieten zu können (www.vitalytic.de)

 

09.07.2017 - Challange Roth: Von null auf zehn: „Tölzer Bua“ Markus Hörmann zurück in der Weltspitze

 

Auf den Tag genau 13 Monate waren es, die zwischen Markus’ Operation an der Hüfte, dem vermeintlichen Aus im Leistungssport und seiner ersten Langdistanz lagen. Es war ein langer und zäher Weg zurück zu neuer Stärke, der nun mit Platz 10 bei der Challenge Roth seinen bisherigen Höhepunkt gefunden hat.

 

Das weltweit größte Event der Triathlon-Langdistanz wurde am fränkischen Main-Donau-Kanal Punkt 6:30 Uhr zum Schwimmstart der Profis von polternden Kanonenschlägen eröffnet. Damit machte sich ein stark besetztes Teilnehmerfeld aus Vorjahressiegern und internationalen Top-Athleten zusammen mit Markus auf die

3,8 Kilometer lange Strecke. Bereits nach kurzer Zeit führte er die Verfolgung der Spitze an und ging nach

52:50 Min. an Position 16 auf die 180 Kilometer lange Radstrecke.

 

Der Tölzer Profitriathlet fand schnell Anschluss in einer Gruppe, versuchte jedoch schon bald alleine seinen Rhythmus durchzuziehen. Nach 70 Kilometern stand ihm das erste emotionale Highlight auf dem Rad bevor, der legendäre Solarer Berg. Tausende Fans öffneten erst wenige Meter vor den Athleten eine schmale Gasse, Bilder die man sonst nur von der Tour de France kannte, um sie dann mit ohrenbetäubenden Anfeuerungen über den Anstieg zu tragen. 

„Es herrschte eine wahnsinnige Stimmung an der Strecke. Egal ob am Solarer oder Gredinger Berg, meine Ohren haben am Ende nur noch gepiepst“, schwärmt der 27-jährige noch lange nach dem Rennen. An der Radspitze überschlugen sich derweil die Ereignisse, als Führender Nils Frommhold das Rennen nach einer Kollision mit einer älteren Radfahrerin aufgeben musste und der junge Maurice Clavel die Spitze übernahm.

 

Die zweite Radrunde hatte Markus noch einmal alles abverlangt, starker Gegenwind und hunderte Altersklassen-Athleten machten aber auch der Konkurrenz das Leben schwer. Nach fast viereinhalb Stunden war auch diese Disziplin gemeistert und es folgte als Zwölfter der Wechsel auf die neu angelegte Marathonstrecke zwischen Büchenbach und der Rother Lände am Main-Donau-Kanal. 

 

Die ersten Kilometer ging der Tölzer noch etwas zu schnell an, er fand aber seinen Rhythmus und hielt sein Tempo über weite Teile auf der doch sehr hügeligen Strecke konstant. „Die letzten 10 Kilometern waren prügelhart“, beschreibt Hörmann die Schlussphase auf dem neuen Kurs, auf dem die zahlreichen Stimmungsnester und Verpflegungsstationen ihn bis ins Ziel retteten.

 

„Zurück in der Weltspitze“ begrüßte dort der Stadionsprecher zusammen mit tausenden begeisterten Fans den Tölzer Profi. Dabei zogen Markus die letzten anstrengenden Monate wie im Film vorbei, mit Bildern vom Operationstisch über die anstrengende Reha bis hin zum Comeback. Den Applaus honorierte er voller Adrenalin mit einer kleinen Tanzeinlage inklusive misslungenem Radschlag über die Ziellinie. Platz 10 mit einer Zeit von 8:23:25 Stunden stand am Ende auf der Anzeigentafel, ein Ergebnis mit dem selbst Markus nicht gerechnet hatte. So richtig realisiert hatte er es erst bei der Siegerehrung am nächsten Tag und stellte erstaunt fest: „fast alle besser platzierten Athleten haben in ihrer Karriere bereits eine Langdistanz gewonnen, für mich war es die erste!“.

 

18.06.2017: erstes Kräftemessen über die Mitteldistanz

 

Markus Hörmann landet beim IRONMAN 70.3 Luxembourg auf Platz 12

Für den aufstrebenden Tölzer Profitriathleten war das erste Rennen über die Mitteldistanz seit seinem Comeback ein echter Erfolg, denn die Weltelite gelangt weiter in greifbare Nähe. Nach 1,9 Kilometer Schwimmen und 90 Kilometer Radfahren hielt er sich ohne Probleme in der Spitzengruppe, erst auf den letzten 10 Kilometern des Halbmarathons musste Markus seiner fehlenden Wettkampfhärte Tribut zollen.

 

Harte Konkurrenz und Neopren-Verbot

Unerwartet stark war das Teilnehmerfeld im luxemburgischen Remich angetreten: von Ex-Olympia-Schwimmer Lukasz Wojt (Deutschland), dem mehrfachen Duathlon-Europameister und späteren Sieger Kenneth Vandendriessche (Belgien) bis hin zu Marino Vanhoenacker (Belgien), der jahrelang die Weltbestzeit über die Ironman-Distanz hielt. Von diesen und weiteren Spitzenathleten ließ sich Markus, zusätzlich zum kurzfristigen Neopren-Verbot, aber nicht aus der Ruhe bringen.

Lukas Woijt war wie erwartet als Erster aus dem Wasser gekommen und ging mit einem Vorsprung von drei Minuten vor einer großen Verfolgergruppe auf die hügelige Radstrecke. Dort mittendrin zu finden war auch Markus Hörmann, der selbst immer wieder Akzente setzen konnte und dabei zeitweise den zweiten Platz einnahm. 

 

Im Ziel unter vier Stunden

Zu Beginn des Halbmarathons waren Verfolger und Führender wieder vereint und somit der Ausgang des Rennens völlig offen. Dem harten Renntempo konnte Hörmann auf dem flachen Laufkurs noch zwei von vier Runden folgen, ehe er abreißen lassen musste. Im Ziel sicherten sich hinter dem Belgier Kenneth Vandendriessche der Belgier Tym Brydenbach sowie der Niederländer Bas Diederen die weiteren Podiumsplätze. Bei einer hervorragenden Zeit von 3:57:06 h musste sich Markus Hörmann an diesem Tag mit dem 12. Platz zufrieden geben.

Nach Enttäuschung war dem sympathischen Bayern aber nicht zumute: „Ich bin sehr zufrieden mit diesem Ergebnis. Die Hüfte verhielt sich absolut schmerzfrei und ich war lange mit absoluten Weltklasse-Athleten auf Augenhöhe unterwegs. Zum Schluss fehlte noch ein wenig die Rennhärte, weshalb ich mein gewohntes Halbmarathon-Tempo nicht ganz auf die Strecke bringen konnte. Alles in allem aber ein gelungener Test, jetzt blicke ich optimistisch auf meinen Saisonhöhepunkt, der legendären Challenge Roth am 9. Juli!“

 

28.05.2017: 29. TÖLZER TRIATHLON - Platz 1 mit neuem Streckenrekord

 

Weiterhin in Top - Form präsentierte sich Markus bei seinem Heimtriathlon rund um Bad Tölz über die Olympische Distanz. Im Rahmen seines Aufbautrainings nach seiner OP verbesserte Markus seine eigene Bestzeit von 2014 um 46 Sekunden auf 1:57:40 Stunden. 

 

09.04.2017: fulminantes ComeBack beim TRIATHLON PORTOCOLOM INTERNATIONAL

 

Der Triathlon International Portocolom ist eine der frühesten Wettkämpfe der Saison in Europa. In einem stark besetzten Profi - Feld konnten wir den 2. Platz erreichen. Das ist eine grandiose Leistung und der Lohn für die disziplinierte Arbeit nach der Hüft - Operation im letzten Jahr. Das Primärziel war - gesund und v.a. mit Spaß durch den Wettkampf zu kommen - SUPER Markus, wir gratulieren Dir herzlich.

 

10.02. - 28.02.2017: Trainingslager von Markus Hörmann auf Mallorca

 

Bei frühlingshaften Temperaturen und toller Landschaft ist Markus wieder auf einem guten Weg zu seinem ComeBack.

 

10.02.2017: Espertise - können wir mehr POWER im Wasser optisch zeigen?

 

Wir haben Leitungswasser in unsere WaTec Magic Bottle gefüllt und bereits nach wenigen Minuten waren erste Lichtperlen zu sehen - nach einer Nacht war die Flasche voller EnergieBläschen, ein Zeichen für mehr POWER im Wasser.

Der Bio Chip bringt das Wasser wieder in seine Ursprungsstruktur (hexagonale Kristalle) und macht es dadurch für uns sofort zellverfügbar.

 

05.02.2017: Expertise - STOFFWECHSEL - WATEC Wasser

 

Mit unserer 1 - monatigen Expertise konnten wir die Auswirkung von WaTec Wasser auf unseren Organismus und unsere Zellen eindrucksvoll demonstrieren. Durch basisches - hexagonales Wasser waren wir in der Lage, die Stoffwechseleffizienz zu fördern und die natürliche Regulation des Stoffwechsels zu zeigen.

 

Sehen Sie hier die Expertise im Detail: Expertise

 

 

 

 

13.01.2017: Interview mit Markus Hörmann

 

http://www.triathlon-podcast.de/markus-hoermann-2/

 

Markus Hörmann war bereits 2014 zu Gast hier bei Triathlon-Podcast. Im heutigen Gespräch mit Markus geht es über seine Erfahrungen die er in den letzten 2 Jahren gemacht hat, sprich sein Leben als Profi, das zum Teil lange Warten auf Siegprämie, dann eine schwere Verletzung die fast das Ende seiner Profikarriere bedeutet hätte, ihn sehr zum Nachdenken gebracht hat und ihm aufgezeigt hat was wirklich wichtig ist im Leben!

Hör dir das Interview mit Markus Hörmann bitte bis zum Schluss an, denn er gibt gegen Ende einen Tipp, der basierend auf seinen gemachten Erfahrungen, nicht nur für jeden Profi-Triathleten, sondern auch für jeden Altersklassenathleten wichtig sein kann

 

 

 

 

 

01.01.2017: Kooperation mit Vital Energy

 

Nach einer ausgiebigen TestPhase startet die Zusammenarbeit mit Vital Energy

 

23.10.2016: KennenLern - Aktion im Beyou

 

Mit dem Aktionstag startete die Kooperation mit Beyou-Fitness GmbH. An festen Terminen bieten wir die Möglichkeit für deren Mitglieder einen ausführlichen GesundheitsTest zu machen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright: DieStoffwechselProfis

Anrufen

E-Mail